Typisierungsaktion im Boxgym beim Tag der offenen Tür

Typisierungsaktion im Boxgym beim Tag der offenen Tür
Typisierungsaktion im Boxgym beim Tag der offenen Tür
(Klicken zum Vergrößern)

 Altötting. Kathrin Nerlich, Kickboxerin beim TV Altötting, gab den Anstoß zu einerw egweisenden Aktion: „Dem Tod ein Schnippchen schlagen und mit Teamgeist gegen Blutkrebs kämpfen und Lebensretter werden!“ Boxgym-Frontman Gerhard Johannes Walter setzt dabei voll auf den Teamgeist aller Sportler. Im Rahmen des Tages der offenen Türe am Samstag, 20.Januar, ab 10 Uhr, wollen die Kickboxer ihre Trainingsstätte Boxgym an der Sickenbachstraße 6, der Landkreis-Bevölkerung präsentieren und dabei ein gutes Werk anstoßen: In Zusammenarbeit mit der DKMS (Deutsche Knochenmarkspender-Datei) sollten sich junge und aktive Menschen als potenzielle Stammzellenspender registrieren lassen. Der Aufwand dafür ist vergleichsweise gering: „Mund auf. Stäbchen rein. Spender sein!“ Aus den eigenen Reihen werden die Kickboxer zehn Spender finanzieren.

Walter: „Wenn wir 50 bis 100 Spender zusammenbringen, ist das ein toller Erfolg. Kosten fallen keine an, aber Spenden für die DKMS sind sehr wichtig, denn jede Typisierung kostet 35 Euro. Dafür kann jeder im Boxgym für Kaffee und Kuchen einen Geldbetrag spenden. Ein Spender zu werden zu werden ist ein Klacks, denn über 80 Prozent aller Stammzellen werden aus dem Blut gewonnen und der Rest wird aus dem Beckenkamm entnommen und bildet sich in kürzester Zeit wieder nach.“ Er zählt auf die Solidarität aller Sportler, denn diese Krankheit kann jeden treffen. Zur Registrierung zugelassen ist jeder im Alter von 17 bis 55 Jahre. Nur wenige kommen in den Genuss ein Menschenleben zu retten. Kaum ein Drittel der Patienten findet innerhalb der Familie einen geeigneten Spender.
Der Großteil benötigt einen nicht verwandten Spender. Die Wahrscheinlichkeit, einen passenden Spender außerhalb der eigenen Familie zu finden, liegt bei 1:20.000 bis 1:mehrere Millionen. Unter Umständen findet sich auch unter mehreren Millionen niemand. Deshalb ist jede Registrierung wichtig. Beim Tag der offenen Tür kann man ab 10 Uhr den Kickboxern beim Training zuschauen.

Dabei gibt es Technik, Kondition und Wettkampf zu bestaunen. Um 14 Uhr zeigen die Kampfkatzen ihr Können und ab 16 Uhr gibt es Sparringskämpfe zu sehen. Bis 17 Uhr ist das Boxgym geöffnet und gibt Einblicke in die Trainingsarbeit
und die Welt der Kickboxer. Gerhard Johannes Walter: „Viele haben ein vollkommen falsches Bild von unserer Sportart. Das hat nichts mit Gewalt oder ähnlichem zu tun wir bieten ein komplettes Gesamtkörpertraining an, dabei
geht die Altersbandbreite derzeit von 4 Jahren bis zu 72 Jahren.“

Quelle: 15. Januar 2017 (http://www.wochenblatt.de)

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *